Sonntag, 27. Mai 2012

Montenegro 2012 - Tag 15 - Manastir Morača - Mrtvica Canyon - Heimreise

Leider geht heute unsere Rundreise durch das Land der schwarzen Berge schon zu Ende. Gerne würden wir noch länger hier bleiben, doch es hilft Nichts. Am Nachmittag erwartet uns unser Flugzeug nach Wien am Flughafen in Podgorica.

Manastir Morača

Monastir Morača
Nach dem Check-Out aus unserem Hotel in Kolašin packen wir unsere Sachen ins Auto und machen uns auf den Weg in Richtung Podgorica immer der Straße M2 entlang.
Schon nach kurzer Fahrt erreichen wir das Tal der Morača und werden diesem Fluss nun bis nach Podgorica folgen.

Etwa drei Kilometer nach der ersten Brücke, die uns über den Fluss führt, finden wir den Wegweiser zum Kloster Morača. Auf dem kleinen Parkplatz beim Motel stellen wir unser Auto ab und spazieren zu dem alten Kloster.

Freitag, 25. Mai 2012

Montenegro 2012 - Tag 14 - Plav - Ali Pascha Quellen - Vodopad Grlja - Dolja-Tal - Lim-Tal

Heute wollen wir uns die kleine Stadt Plav in der Nähe zur albanischen Grenze und ihre Umgebung näher anschauen.

Plav und Plavsko Jezero

Von Kolašin aus machen wir uns auf den weg über die als Hauptverbindungsstraße eingezeichnete M9 nach Andrijevica.
Zunächst geht es noch gemütlich dahin bis die Straße zusehends schmäler wird und wir zu den ersten Serpentinen kommen. Immer weiter schraubt sich die Straße in die Höhe bis wir schließlich die Passhöhe überwinden und uns Andrijevica nähern.

Im Tal des Flusses Lim angekommen biegen wir in Richtung Süden ab und passieren schon bald die etwas heruntergekommene Stadt Andrijevica. Wir folgen der M9 weiter und verlassen sie in der kleinen Ortschaft Murino Richtung Plav.

In Plav angekommen suchen wir uns erst einmal den Weg zum Ufer des Plavsko Jezero. Von dem großen Bootssteg aus kann man schön den gesamten See überblicken. Nur die tief hängenden Wolken verwehren uns den Blick auf die Gipfel der Berge ringsum.


Anschließend fahren wir ins Zentrum der Kleinstadt zu einem alten Wohnturm, den wir nach mehreren Umwegen schließlich doch noch finden.

Sonntag, 20. Mai 2012

Montenegro 2012 – Tag 13 – Bahnfahrt nach Podgorica – Busfahrt nach Kolašin


Heute wollen wir eine der schönsten und eindrucksvollsten Bahnstrecken der Welt erkunden.

Bahnfahrt nach Podgorica

Die Bahnstrecke von Kolašin nach Podgorica führt durch unzählige Tunnel und über ebenso viele Brücken durch das zentrale Bergmassiv des Baltikums.
Dementsprechend beeindruckend sind die Blicke auf die tief eingeschnittenen Täler und Canyons. Genauso wie das Panorama der steilen Berghänge, an denen man die einzelnen Gesteinsschichten gut erkennen kann.

Freitag, 18. Mai 2012

Montenegro 2012 – Tag 12 – Biogradska Gora – Tara-Schlucht – Sedlo – Morača-Tal


Nachdem der Wetterbericht für die nächsten Tage studiert ist machen wir uns auf den Weg zu einer Runde im nördlichen Montenegro.

Nationalpark Biogradska Gora

Von Kolašin in Richtung Norden gelangen wir schon nach wenigen Kilometern zur Einfahrt in den Nationalpark Biogradska Gora. Einem der letzten Urwälder Europas, weshalb er auch von der UNESCO als Weltnaturerbe unter besonderen Schutz gestellt wurde.

Donnerstag, 17. Mai 2012

Montenegro 2012 – Tag 11 – Tara-Schlucht, Kolašin

Es ist immer noch neblig draußen, als wir in der Früh aufstehen. Aber zumindest hat es nicht mehr geschneit und dank der leichten Plus-Grade ist sogar der meiste Schnee schon wieder weg geschmolzen.

Tara-Schlucht

Wir machen uns auf den Weg in Richtung Südosten und machen unseren ersten Zwischenstopp in der kleinen und ein wenig verschlafenen Ortschaft Podgora am Rande der Tara-Schlucht.
Hier machen wir uns auf zu einer kleinen Wanderung zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man einen schönen Blick über die Schlucht haben soll.

Dienstag, 15. Mai 2012

Montenegro 2012 – Tag 10 – Žabljak - Nevidio Canyon

Nachdem es die ganze Nacht über stark geregnet hat, sinkt offenbar während wir beim Frühstück sitzen die Temperatur noch weiter ab, so dass es sogar noch stark zu schneien beginnt. Innerhalb kürzester Zeit liegt eine Schicht von Schneematsch auf der Fahrbahn und wir können mit unserem Mietwagen, der nur mit stark abgefahrenen Sommerreifen ausgestattet ist nicht fahren.

So sitzen wir die meiste Zeit bis zu Mittag in unserem Hotelzimmer und uns beginnt schön langsam die Decke auf den Kopf zu fallen.
Abgesehen davon, dass wir uns alle eigentlich schon sehr auf die Wanderungen und Ausflüge in die Berge gefreut haben...
Zwischendurch gehen wir noch zu Fuß in den Supermarkt im Zentrum von Žabljak um uns wieder mit etwas frischem Mineralwasser einzudecken.

Montag, 14. Mai 2012

Montenegro 2012 – Tag 9 - Slansko Jezero – Žabljak – Crno Jezero


Von Novi fahren wir ein Stück der Bucht von Kotor entlang bis wir in Lipci in die Berge abbiegen.

Slansko Jezero

Über die gut ausgebaute Straße R11 fahren wir durch schöne Landschaften und etliche Tunnel. Auch an Höhe gewinnen wir zusehends und es wird deutlich kühler.
Den ersten größeren Zwischenstopp machen wir an dem schön gelegenen Slansko Jezero.